Newsletter "Aktuelles"
Nachrichten aus Regionalmanagement, Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung

Newsletter_Header_Text


Bayerische Firmendatenbank „Key Technologies“: Weltweite Präsenz für Unternehmen


Die Firmendatenbank „Key Technologies in Bavaria“ von Bayern International ermöglicht es potenziellen Geschäftspartnern weltweit, gezielt nach bayerischen Produkten und Dienstleistungen sowie Technologiepartnern zu suchen. Der Eintrag in die Firmendatenbank ist kostenlos und kann jederzeit aktualisiert werden.

Die bayerischen Unternehmen und Institutionen sind nach Schlüsseltechnologien sortiert und stehen für ein weltweites Publikum aus potentiellen Geschäftspartnern bereit. Die Firmendatenbank soll dem Unternehmen Geschäftsmöglichkeiten im In- und Ausland eröffnen und ausländische Unternehmen zur Ansiedlung in Kunden- und Partnernähe in Bayern animieren.
Zur Firmendatenbank unter www.bayern-international.de

Über Bayern International - Markterschließung und Exportförderung
Bayern International ist ein Unternehmen des Freistaats Bayern. Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie unterstützt Bayern International den bayerischen Mittelstand bei seinen ersten Schritten in neue und etablierte Märkte und ist ein zentraler Akteur in der bayerischen Exportwirtschaft.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Digitalisierung: Förderprogramm „Digitalbonus“ für KMUs

Mit dem Förderprogramm „Digitalbonus“ will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten.  Mit dem Programm können Unternehmen beispielsweise ihre Produkte digital integrieren, Arbeits- oder Produktionsabläufe digitalisieren oder IT-Sicherheit einführen.

Den „Digitalbonus“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie erhalten kleine und mittelständische Unternehmen (maximal 250 Mitarbeiter) für die Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen durch IKT-Hardware und -Software sowie die Migration und Portierung von Anwendungen. Auch die Einführung und Verbesserung der IT-Sicherheit wird berücksichtigt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.digitalbonus.bayern/foerderprogramm. Unter dem Motto „Pack ma’s digital“ bietet die Industrie- und Handelskammer Beratung zum Thema und zum Förderprogramm an.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wirtschaftspreis „StandortProfi“: Engagement wird ausgezeichnet

Unternehmen aufgepasst: Jedes Jahr können sich Firmen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau beim Regionalmanagement für den begehrten Wirtschaftspreis „StandortProfi“ bewerben. Ob Friseursalon, traditionelles Handwerk oder Hi-Tech-Unternehmen, alle Branchen und Bereiche können ihre Bewerbung einreichen - maximal zehn von ihnen erhalten die Auszeichnung als Anerkennung für ihre Leistungen.

Der Wirtschaftspreis richtet sich an alle Unternehmen des Landkreises, die ihren Hauptsitz am Wirtschaftsstandort Weilheim-Schongau haben und ihre Bewerbungsunterlagen fristgerecht einreichen. Nach Prüfung der Unterlagen müssen sich die Bewerber den Fragen der Fachjury im Rahmen einer Betriebsbesichtigung stellen. Zentrales Kriterium ist es, in mindestens drei der fünf Bereiche „Bauen“, „Grünordnung“, „Energie“, „Mitarbeiterorientierung“ und „Engagement am Standort“ durch Innovation zu überzeugen.

Ziel des Preises ist es, Verdienste der Unternehmen um den Wirtschaftsstandort Weilheim-Schongau bekannt zu machen und zu honorieren: Den Organisatoren aus Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung und der Jury ist es dabei besonders wichtig, das breite Spektrum und die große Vielfalt der Aktionen und Angebote der Unternehmen transparent zu machen.
Jedes Unternehmen wird im Rahmen seiner individuellen Situation und Möglichkeiten bewertet. Maximal zehn Unternehmen mit den überzeugendsten Aktionen und Strategien werden schließlich in einer feierlichen Abschlussveranstaltung von Schirmherrin Landrätin Andrea Jochner-Weiß ausgezeichnet.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Regionalmanagement unter www.regionalmanagement-wm.de, Auskünfte gibt Judith Dangel unter 0881/681-1522 oder j.dangel@lra-wm.bayern.de.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ausschreibung: Deutscher Kulturförderpreis für Unternehmen

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. und das Handelsblatt verleihen gemeinsam die Auszeichnung „Deutscher Kulturförderpreis 2017“. Der Preis will das vielfältige Kulturengagement von Unternehmen in Deutschland würdigen und einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

An wen richtet sich der Preis?
Um den Deutschen Kulturförderpreis können sich Unternehmen oder Unternehmensstiftungen bewerben, die sich neben dem eigentlichen Kerngeschäft kulturell engagieren. Die eingereichten Kulturprojekte sollten aus den letzten 24 Monaten stammen.

Wer vergibt den Preis?
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt den Preis zusammen mit dem Handelsblatt. Eine hochkarätige und jährlich wechselnd besetzte Jury aus Kultur, Politik, Medien und Wirtschaft beurteilt die eingereichten Kulturförderprojekte.

Was sind die Beurteilungskriterien?
Die Jury bewertet u. a. die kulturelle und gesellschaftliche Relevanz der Förderinitiative, deren Kreativität und Risikobereitschaft, aber auch die Nachhaltigkeit und Wirkung des Projekts. Der Preis wird in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen vergeben. Die Bewertung richtet sich nicht nach der Höhe der Förderausgaben.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juni 2017.
Die Ausschreibungsunterlagen sind unter www.kulturkreis.eu/kulturfoerderpreis abrufbar, hier finden Sie auch die Ansprechpartner für Fragen zur Ausschreibung.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Nachwuchsfachkräfte für die Region: Ausbildungskompass Weilheim-Schongau

Die Broschüre „Ausbildungskompass Weilheim-Schongau“ erscheint erstmals im Sommer 2017: Die gezielt auf BewerberInnen zugeschnittene  Übersicht unserer regionalen Firmenlandschaft erläutert anschaulich alle Berufsbilder, die vor Ort über eine Ausbildung oder ein Duales Studium erlernt werden können und zeigt gleichzeitig die Adressen der aktuell ausbildenden Unternehmen für das Ausbildungsjahr 2018/2019.

Die Vielzahl an Anmeldungen für die erste Ausgabe zeigt den Bedarf der Firmen vor Ort: Weit über 200 Ausbildungsberufe und Duale Studiengänge wurden seit Mitte März aus dem Landkreis gemeldet. 2.000 Exemplare wurden von den Schulen im Landkreis bereits vorbestellt und werden nach Fertigstellung direkt dort verteilt. Die Gesamtauflage soll 4.000 Stück betragen.
Der Ausbildungskompass dient gleichzeitig zur ersten beruflichen Orientierung als auch zur Recherche im aktuellen regionalen Lehrstellenangebot. Zusätzlich zur gedruckten Broschüre wird es auch eine digitale landkreisübergreifende Ausgabe geben. Für Unternehmen kostet die Meldung ihres Ausbildungsberufes 60 Euro.

Der Ausbildungskompass ist ein Projekt des Regionalmanagements Weilheim-Schongau - in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer, der Kreishandwerkerschaft Oberland und der Wirtschaftsförderung des Landkreises. Gleichzeitig wird das Projekt auch in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen und Miesbach umgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mein-ausbildungskompass.de oder beim Regionalmanagement unter www.regionalmanagement-wm.de. Auskünfte erhalten Sie bei Judith Dangel unter 0881/681-1522 oder j.dangel@lra-wm.bayern.de.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Jobmesse Weiheim & Schongauer Ausbildungsmesse: Schule und Wirtschaft zusammengebracht

Erfolgreich und beliebt: Die Nachfrage nach Messeständen auf der Weilheimer Jobmesse ist auch in diesem Jahr wieder gestiegen und die Ressourcen sind begrenzt. Trotz der Erweiterung von ursprünglich einmal 40 Ausstellerplätzen in der Weilheimer Stadthalle auf mittlerweile 80 Stände können nicht alle Anfragen bedient werden. Die neue Schongauer Ausbildungsmesse (SAM) hat für weitere Möglichkeiten gesorgt.

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Die Weilheimer Jobmesse bringt jedes Frühjahr unter dem Motto „Mein Job - meine Zukunft“ Aussteller und Interessierte zum Thema Ausbildung in der Region zusammen. Die Messe ist bereits seit 2004 eine feste Institution im Landkreis und ein wegweisendes Projekt für den Bildungsstandort Weilheim-Schongau.

Erstmals konnten stolze 80 Aussteller den rund 2000 Besuchern das Thema Ausbildung näher bringen. In diesem Jahr nutzten besonders viele Eltern mit ihren Kindern die Möglichkeit, sich über Ausbildungsangebote, Praktikumsplätze etc. zu informieren und im persönlichen Gespräch den „richtigen“ Ausbildungsplatz zu finden.

In diesem Jahr startete außerdem die Schongauer Ausbildungsmesse (SAM) - sie präsentierte die Unternehmerlandschaft rund um den Standort Schongau.

Die Organisatoren bedanken sich herzlich bei allen Kooperationspartnern, Ausstellern und Besuchern für die beiden erfolgreichen Messen in diesem Jahr!

Kooperationspartner:

Jobmesse „Mein Job - meine Zukunft“

Landkreis Weilheim-Schongau
Arbeitskreis Schule-Wirtschaft
Agentur für Arbeit
HWK für  München und Oberbayern
IHK für München und Oberbayern
Kreishandwerkerschaft Oberland
Vereinigte Sparkassen
Stadt Weilheim

Schongauer Ausbildungsmesse (SAM)

Informationskreis der Wirtschaft im Bereich Schongau
Agentur für Arbeit
IHK für München und Oberbayern
HWK für München und Oberbayern
Kreishandwerkerschaft Oberland
Landkreis Weilheim-Schongau
Stadt Schongau
Markt Peiting
Gemeinde Altenstadt

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bildungsstandort Weilheim-Schongau: Hochschulforum / Marktplatz Duales Studium (10.02.2017)

„Abi und was dann?“ - eine berechtigte Frage, der die rund 1.400 Besucher beim ersten Hochschulforum im Februar 2017 nachgingen. In rund drei Stunden konnten die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Unternehmer aus der ganzen Region das einzigartige Angebot aus Hochschulen, Unternehmern und Fachvorträgen in der Weilheimer Stadthalle wahrnehmen.

Das Angebot war beeindruckend: Neben großen Hochschulen und Universitäten aus München, Augsburg, Kempten, Rosenheim, Innsbruck, Bozen oder Kufstein waren auch kleinere Hochschulen wie Benediktbeuern, Macromedia oder die Hochschule dual vertreten, die über ihr Studienangebot, die Zulassungsbedingungen und das Studentenleben informierten.

Speziell für das Thema Duales Studium war der "Marktplatz" im Foyer reserviert, in dem sich Firmen und Behörden aus Schongau oder aus Weilheim präsentierten, die das duale Studium anbieten. Studenten, die dies bereits nutzten, waren besonders gefordert - ihre Erfahrungen waren bei den Schülern sehr gefragt.
Die ersten Rückmeldungen der Aussteller waren durchwegs positiv: "Die Schüler zeigen Interesse und es gab viele interessante Gespräche". Sehr gefragt waren auch die angebotenen Fachvorträge einzelner Universitäten, die bis auf den letzten Platz belegt waren.

"Ein guter Start" freuten sich die Organisatoren der Wirtschaftsförderung des Landkreises Weilheim-Schongau und des Arbeitskreises SchuleWirtschaft.
Das nächste Hochschulforum findet am 02. Februar 2018 in der Stadthalle Weilheim statt.

Auskünfte erhalten Sie bei der Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung unter Tel.: 0881/681-1276, Email: j.eibl@lra-wm.bayern.de.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Auf Tuchfühlung mit dem "Traumberuf": Job on Tour

Als Schüler kann man sich viele Berufe oft nicht so recht vorstellen und auch die Zeit für Praktika ist recht begrenzt. Ein gute Gelegenheit, Unternehmen und Berufsbilder kennen zu lernen ist da „Job on Tour“ - hier fahren Schülerinnen und Schüler zu Firmenbesichtigungen und können dort Berufsorientierung zum Anfassen erfahren. Im April ging es mit dem Bus zur Firma Hochland nach Schongau.

Das Konzept von Job on Tour ist bereits im dritten Jahr erfolgreich: Die Schülerinnen und Schüler der Schulen im Landkreis erhalten bei ihren Firmenbesichtigungen praxisnahe Einblick in die Berufswelt, können sich ein lebendiges Bild des jeweiligen Arbeitsumfelds machen und viele Fragen stellen: Wie ist die Arbeit als KFZ-Mechatroniker? Wie sieht der Alltag eines Zollbeamten aus? Und was macht eigentlich ein Industriemechaniker?

Diesmal ging der Bus mit Schülern  und Schülerinnen der Mittelschule Schongau auf Fahrt. Ziel von „JOB ON TOUR“ war die Firma Hochland in Schongau, die bereits zum zweiten Mal  zu einer Firmenbesichtigung eingeladen hatte. Die Ausbilder und Auszubildenden der Firma Hochland stellten den Schülern der Mittelschule Schongau ihre „Traumberufe“ vor. Sie berichteten lebendig und mit Begeisterung, warum sie sich für den Beruf entschieden haben und was ihnen daran gefällt.

Eine tolle Gelegenheit für die Schüler, im lockeren Austausch und in Form einer Betriebserkundung herauszufinden, was an dem jeweiligen Beruf interessant ist und welche Perspektiven sich bieten. „JOB ON TOUR“ ist ein Angebot im Bereich der Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler im Landkreis Weilheim-Schongau und wird organisiert von der Wirtschaftsförderung des Landkreises, dem Schulamt und dem Arbeitskreis SchuleWirtschaft.

Auskünfte erhalten Sie bei der Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung unter Tel.: 0881/681-1276, Email: j.eibl@lra-wm.bayern.de.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Start mit Online-Umfrage: Die neue Koordinierungsstelle für Bürgerengagement stellt sich vor

Seit Januar 2017 gibt es beim Landratsamt Weilheim-Schongau die Koordinierungsstelle für Bürgerengagement (KOBE). Die KOBE ist Anlauf-, Informations- und Vernetzungsstelle für Bürgerengagement, mit dem Ziel das freiwillige Engagement im Landkreis zu stärken. Derzeit läuft eine Online-Umfrage für Vereine/gemeinnützige Einrichtungen - bitte teilen!

Die Koordinierungsstelle KOBE informiert interessierte Bürgerinnen und Bürger über die vielfältigen Engagement Möglichkeiten im Landkreis und vermittelt zu einer passenden freiwilligen Tätigkeit. Sie unterstützt gemeinnützige Organisationen bei der Suche nach Freiwilligen und informiert über Themen wie Freiwilligenmanagement, Anerkennungskultur oder Versicherungsschutz.
Außerdem bietet die KOBE interessante Fortbildungen und Austauschtreffen für Ehrenamtliche an und vernetzt die landkreisweiten Akteure bürgerschaftlichen Engagements miteinander. Auch die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema Bürgerengagement und die Initiierung lokaler Ehrenamtsprojekte gehören zu den Aufgaben.

Dabei ist bürgernahe und bedarfsgerechte Arbeit von großer Bedeutung. Aus diesem Grund können ab sofort Vorstände/Leitungen von Vereinen und anderen gemeinnützigen Institutionen im Landkreis der KOBE ihre Wünsche und Anregungen mitteilen.

Der Fragebogen für Vereine / gemeinnützige Institutionen ist noch bis 31.05.2017 unter www.weilheim-schongau.de/ehrenamt.asp verfügbar.

Die Ergebnisse werden nach Ende der Befragung anonymisiert auf der Internetseite der KOBE veröffentlicht und fließen in die zukünftigen Maßnahmen der Koordinierungsstelle mit ein.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.weilheim-schongau.de/ehrenamt.asp. Auskünfte erhalten Sie auch von Utta Pollmeier unter 0881/681-1519 oder ehrenamt@lra-wm.bayern.de.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Netzwerk der besonderen Art: Gartenwinkel-Pfaffenwinkel

Das Regionalmanagement unterstützt das Netzwerk Gartenwinkel-Pfaffenwinkel als wichtigen Partner im Erhalt der kulturellen Vielfalt vor Ort. Ehrenamtliches Engagement und zahlreiche Initiativen pflegen die Vielseitigkeit der Gartenkultur mit Aktionstagen, Kursprogrammen und Führungen. Die privaten und öffentlichen Gärten, Parks, Schau- und Lehrgärten haben einen bedeutenden Anteil am Ökosystem - und tragen außerdem zur positiven Außenwahrnehmung unserer Region bei.

Die Gartenkultur in unserer Region blickt auf eine lange Tradition zurückblickt. Bereits die Römer legten heute noch sichtbare Grundsteine für Gartenanlagen, die über die Zeit verschiedensten Zwecken dienten: Entscheidend für die Ernährung, Volksheilkunde, aber auch zur Erholung, Entspannung oder Repräsentation wurde vieles erhalten und gepflegt. Das Thema Garten vereint darüber hinaus als Querschnittsthema die Bereiche Bildung, soziales Miteinander, Wirtschaft, Umwelt und Klimaschutz.

Das Netzwerk Gartenwinkel-Pfaffenwinkel führt diese Tradition fort und präsentiert die Region mit ihrer kulturellen Vielfalt dabei auch auf Messen und anderen regionalen und überregionalen Veranstaltungen, z.B. auf den Steingadener Blütentagen am 10./11. Juni 2017 Außerdem finden regelmäßige Aktionstage bei den Mitgliedern des Gartennetzwerks statt.

Sie als Besucher sind herzlich eingeladen auf einen Besuch bei den verschiedenen Privatgärten (Führung auf Anfrage), Parks und Schaugärten, Klostergärten und Gärtnereien. Eine Besonderheit im Gartenwinkel sind die sozialen Aspekte im Zusammenhang mit den Gärten - es werden Feste gefeiert, man trifft sich, es finden Fortbildungen, Workshops oder gemeinsame Pflegetage statt.

Weitere Informationen, viele schöne Bilder, aktuelle Termine und die Mitglieder des Netzwerks finden Sie unter www.gartenwinkel-pfaffenwinkel.de.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Termine


Ausbildertreffen Azubiakademie
21. Juni 2017, 16.00 Uhr, Ort: Gasthof Eibenwald, Paterzell
Abschlussveranstaltung und Informationen für Interessenten und neue Mitglieder
Um Anmeldung wird gebeten.

Ziel der Azubiakademie ist es Zusatzqualifikationen zu Themen zu vermitteln, die in Ausbildung und Lehrplan nicht enthalten sind, für die Ausbildungsbetriebe aber von Bedeutung sind. In der Regel finden dazu ca. alle 14 Tage Workshops statt, die von den Ausbildern der beteiligten Unternehmen ausgewählt und organisiert werden. 

Über das Jahr verteilt sorgt ein abwechslungsreicher Lehrplan, der viele verschiedene Themen vorsieht (u.a. Energie, Kommunikation, Qualitätskontrolle, Konfliktbewältigung) und Eindrücke aus verschiedenen Branchen und Unternehmen (Produktion, Handel, Dienstleistung) gibt, für interessante Erfahrungen. Neu ist das Angebot an die Azubis, einen Workshop in Eigenverantwortung zu gestalten und durchzuführen.

Auskünfte erhalten Sie bei der Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung unter Tel.: 0881/681-1276, Email: j.eibl@lra-wm.bayern.de.


GO BUSINESS - Netzwerk für Unternehmer

22. Juni 2017"Sei du selbst. Marke I: ICH als Marke. Positionierung, Fokus, Zielgruppe"
 Einlass: 18.45 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr, Sparkassenforum Schongau
20. Juli 2017 "Ausdruck macht Eindruck. Marke II: Umsetzung, Außenwahrnehmung, Werkzeuge"               
 Einlass: 18.45 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr, Landratsamt Weilheim
28. Sept. 2017 "Auf Heller und Pfennig. Null-Zins & Straf-Zins. Wie sichere ich mich ab?"
 Einlass: 18.45 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr, Rathaus Penzberg

GO BUSINESS ist ein kostenloses Netzwerk für Unternehmer im Landkreis Weilheim-Schongau, ganz gleich ob Mittelständler, Handwerker oder Selbstständiger. Am Buffet werden Kontakte geknüpft, Kooperationen gebildet und Fachvorträge gehört.

Wir bitten um Anmeldung bei der Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung unter Tel.: 0881/681-1276, Email: j.eibl@lra-wm.bayern.de.


Auf der Oberlandausstellung 2017
29. Sept. - 03. Okt. 2017: Besuchen Sie die neue Koordinierungsstelle für Bürgerengagement (KOBE), die LAG Al-P e.V.  und die Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege, Heike Grosser, an ihrem gemeinsamen Stand auf der ORLA 2017.


Verleihung des Wirtschaftspreises „StandortProfi 2017“

SAVE THE DATE: 05. Oktober 2017 im Stadttheater Weilheim: Schirmherrin Andrea Jochner-Weiß verleiht den StandortProfi 2017 vor Gästen aus Wirtschaft und Politik. Sie sind herzlich eingeladen!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

© Landratsamt Weilheim SchongauSeite drucken | nach oben
Einstellung der Schriftgröße Schriftgröße
Quelle: DR-B GmbH,
© [L.Klauser] - Fotolia.com

Wir wünschen Ihnen viel Spaß
beim Lesen und den einen oder
anderen Impuls!